Suckow

Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern

Vom Friedhof umgeben mit markantem Holzturm im Westen: Die Dorfkirche in Suckow
Vom Friedhof umgeben mit markantem Holzturm im Westen: Die Dorfkirche in Suckow

Suckows Dorfkirche, gelegen auf dem Friedhof, ist ein einfacher Rechtecksaal, errichtet aus unregelmäßigem mit oft kleinteiligem Backsteinbruch durchsetztem Feldsteinmauerwerk. Im Westen findet sich ein schlichter Holzturm beachtlicher Größe mit sehr hohem geknicktem Spitzhelm. Eine Jahreszahl auf einem Balken weist auf das Jahr 1588 als Zeitpunkt seiner wahrscheinlichen Errichtung. Im Osten treffen wir auf 2 gestufte backsteingefasste Spitzbogenfenster zwischen denen sich eine kleine ebenfalls backsteingefasste Nische befindet. Darüber erhebt sich ein mit Fialen geschmückter Blendgiebel. Allerdings wurde dieser bei Arbeiten im Jahr 1860 erneuert.

 

Im Süden betritt man die Kirche durch ein vierstufiges spitzbogiges Formsteinportal mit Begleitbogen ebenfalls in Backstein. Die heutige Ausstattung im Innern entstammt, sowohl aus der Mitte des 19. wie auch des 20. Jahrhunderts. Verwiesen sei auf das neogotische Altarbild der Kreuzigung des Künstlers Thomas Fischer aus dem Jahr 1867.
Insgesamt weisen sowohl Mauerwerk als auch die Gestaltung des Südportals ins späte Mittelalter.

und nach dabei:

Grabhügel von Nettelbeck
Burg Putlitz
Zisterzienserinnenkloster Marienfließ (Stepenitz)
Ruhner Berge

Zeitreisen in der Mark Brandenburg und anderswo …